Standard (Dickschlauch-) Hörgerät

Diese Variante eignet sich für stärkere und breitbandigere Hörverluste. Der Schall wird vom Hörgerät über die Otoplastik zum Gehörgang übertragen.

Dünnschlauch-Hörgerät

Dünnschlauch- oder Slimtube- Hörsysteme besitzen einen unaufälligem Schallschlauch mit einem sogenannten „Dome“ oder „Schirmchen“ bzw. der daran befestigten Otoplastik (maßgefertigtes Ohr-Passstück).

Ex-Hörer-Gerät

Ex-Hörer-Geräte haben den Lautsprecher, also den Hörer, im Gehörgang ausgelagert. Durch den kurzen Abstand vom Schallaustritt zum Trommelfell ist der Klang in der Regel besser. Außerdem kann das eigentliche Hörgerät kleiner gebaut werden.